Addy Menga gratulierte Ratsschülern

Schon nach der Vorrunde des Barmer-GEK-Cups stand fest: Die Ratsschule stellt auch in dieser Saison die beste Fußballmannschaft aller Meller Schulen. Das Turnier ist so etwas wie die inoffizielle Schulmeisterschaft für die Region. Und auch bei der Endrunde in Osnabrück lief es für die Ratsschule erfolgreich.

 Viel Zeit zum gemeinsamen Training blieb nicht. „Nur einmal haben wir auf dem Melos-Platz neue Spielzüge eingeübt“, meint der betreuende Lehrer Benjamin Rothkehl, „konditionell stehen alle durch das Vereinstraining voll im Saft.“ In ihrer Freizeit treten seine Ratsschüler für den SC Melle 03 oder Viktoria Gesmold an. Die Auswahl fiel auch in diesem Jahr schwer. „An der Ratsschule haben wir einen riesigen Pool mit talentierten Fußballern, die in ihren Klubmannschaften Leistungsträger sind.“ Für den Kader griff er auf Spieler aus den Klassen 9 und 10 zurück. Dabeisein ist für viele alles. Der Wettbewerb ist populär, schon weil die Schule seit Jahren auf den vorderen Rängen landet. Sogar Sechstklässler sprachen ihre Sportlehrer an, ob sie mitspielen dürfen.

Ein alter Bekannter betreute den ersten Gegner bei der Vorrunde in Glane. Thomas Eylering, der lange in Melle als Lehrer und nebenbei als Torwarttrainer beim SCM arbeitete. Inzwischen ist der Pädagoge für die Oberschule Hagen tätig. Gegen deren Team siegte die Ratsschule zum Auftakt mit 3:1. Im zweiten Gruppenspiel setzten sich die Meller mit 1:0 gegen die Oberschule Hilter durch. Das bedeutete den Gruppensieg und Qualifikation für die Endrunde in Osnabrück.

Dennoch war ein anderer Triumph für die Ratsschüler von größerer Bedeutung: Wie in den letzten Jahren schon, stellen sie die beste Schulmannschaft im Grönegau vor den ausgeschiedenen Teams der Oberschulen aus Neuenkirchen und Buer.

Zwei Wochen später bei der Endrunde war Kapitän Enes Ceylan (10a) der Trainingsrückstand nicht anzumerken. Mit seiner Klasse 10a hatte er an der Studienreise zum Gardasee teilgenommen. Das bedeutete für den 16-jährigen Sportler jeden Abend eine üppige Portion Pasta zur Vorspeise, gefolgt von riesigen Fleischbergen. Dann auf der Osnabrücker Sportanlage „Sonnenhügel“ konnte Enes die Energie aus Italien in vier Spielen auf den Platz bringen.

Als gelungen galt der Start in die Endrunde durch das 2:0 gegen die Realschule Wallenhorst. Dabei erzielte Berat Ipek (10c) wohl das Tor des Wettbewerbs, von dem sein Mitspieler Hendrik Bietendorf (10b) noch heute schwärmt: „Das war ein Zuckerpass von Enes auf Berat. Mit einem Lupfer über den Torwart hat er eingenetzt“. Auch für das 2:0 sorgte Berat. In dieser Version nach Vorbereitung von Henning „Henne“ Hollmann.

Dann ging es den großen Favoriten, die KGS Schinkel. „Wir hatten aus dem Spiel zwei Großchancen“, ärgert sich Hendrik noch heute, „Enes hat mit einem Freistoß das Lattenkreuz getroffen. Wir hätten gewinnen müssen.“ Und hinten hielten die Ratsschüler nicht dicht. Das einzige Tor der Begegnung fiel in de zweiten Halbzeit - und das gegen die Ratsschule.

Im abschließenden Gruppenspiel der Endrunde reichte eine torloses Unentschieden gegen die Realschüler aus Georgsmarienhütte zum Einzug ins Halbfinale.

Dort warteten die Gymnasiasten aus Bad Iburg. Jetzt war es Kapitän Enes, der beim 1:0 den entscheidenden Treffer erzielte.

Im Finale wartete der Gruppengegner aus Schinkel. Wieder fiel nur ein Tor. Wieder fiel es gegen die Ratsschule. „Das war ein richtig unnötiges Ding. Flanke von Rechts an zwei unserer Abwehrspieler vorbei und der Torwart hat den Ball nicht abgefangen“, sagt Hendrik Bietendorf, „die Schinkelaner mussten nur noch einschieben“. Egal, für Hendrik ist der Reiz, „dass ich die Schulen untereinander messen können“. Das bedeutete das erneute 0:1 gegen die KGS Schinkel und die Vize-Meisterschaft. Bei einer kleinen Zeremonie überreichte Addy Menga, Stürmer und Publikumsliebling des VfL Osnabrück, den Pokal an die Ratsschüler.

Ob die Trophäe für den zweiten Platz traditionell noch einmal, wie in den letzten Jahren, auch vor einem Spiel der „Dritten Liga“ des VfL Osnabrück im Stadion an der Bremer Brücke übergeben wird, steht noch nicht fest. In den letzten Jahren war die Ratsschule jedenfalls immer dabei. Mal als Dritter, mal Sieger des Barmer-GEK-Cups für die RegionOsnabrück Stadt/Land.

Hendrik fände das „toll, als VfL-Fan bin ich aber sowieso jedes Spiel im Stadion“.

  • IMG_5041
  • IMG_5042
  • IMG_5044

  • IMG_5045
  • IMG_5049
  • IMG_5053

  • IMG_5054
  • TITEL-Team-Barmer-Cup

Simple Image Gallery Extended