Beim Sponsorenlauf 8221 Euro gesammelt

Freude über einen tollen Lauf für die Bildung

 

Haben uns voll reingehängt“

 

Ratsschüler sind nicht nur sportlich. Auch fürs Spendensammeln haben sie Talent. Diese Kombination machte einen Erlös von 8221 Euro beim Sponsorenlauf möglich. Einen Teil davon übergaben sie jetzt an Diakon Henning Enge für den Bildungsfond des Kirchenkreises, der Schüler in Südafrika unterstützt.

 

Zum Bild:

Flotte Schüler erliefen viel Geld. Diakon Henning Enge (von rechts) freut sich mit Marisabel Specht, Lehrerin Katharina Strob, Schulleiter Ludger Jansen und dessen Vorgänger Joachim Riedel über Unterstützung für das Bildungsprojekt in Afrika

 

Der frühere Schulleiter Joachim Riedel hatte die Idee zur Unterstützung des Projektes. Schon vor einigen Jahren besuchten Lehrer aus Südafrika die Ratsschule und Riedel schleppte sie mit in seinen Englischunterricht. „Die Kollegen staunten, dass nur 26 Schüler in der Klasse waren. In Südafrika lernen bis zu 80 Schüler gemeinsam“. Dort sei der Raum nicht größer und nur wenige hätten Tisch und Stuhl. Schon das sei Grund genug, so Riedel heute, für den Bildungsfond mindestens zehn Prozent des Geldes zu spenden. Sein Anspruch: Die Schüler sollen wissen, wofür sie laufen. Riedel lud Diakon Henning Enge ein, der die südafrikanischen Partnergemeinden mehrfach besucht hatte und die rund 600 Ratsschüler im Schichtbetrieb mit seinen Vorträgen über die Verhältnisse vor Ort beeindruckte. „Für die Kinder und Jugendlichen der Region Pietermaritzburg ist der Bildungsfond eine Hilfe, den Weg aus der Armut zu schaffen“, erklärte Enge, „die wissen, was ihnen die Schule für ihr späteres Leben ermöglichen kann“. Von den 965 Euro, die Enge von der Organisatorin des Laufes, Lehrerin Katharina Strob, übergeben wurden, sollen Bücher, Hefte und Busfahrkarten angeschafft werden. „Ich finde es großartig, was die Ratsschüler für Südafrika geleistet haben“, lobte Enge. Die Schüler vertrat Marisabel Specht, die selbst wesentlich dazu beigetragen hat, dass über dem Raum der 10a nun das Banner mit dem Schullogo und der Aufschrift „Beste Klasse“ hängen darf. „Nach dem Vortrag von Herrn Enge haben wir uns so voll reingehangen und schafften 1114,06 Euro“, sagte sie.

Schulleiter Ludger Jansen betonte, dass die Klassen selbst über den Einsatz des Erlöses bestimmen dürfen. Sei es für Projekte der Ratsschule oder für externe Hilfseinrichtungen. „Gerade haben einige 695 Euro für die Flutopfer im sächsischen Grimma überwiesen. Die Stadt wurde nach der Katastrophe vor elf Jahren schon wieder überschwemmt“, so Jansen. Er hat bereits angekündigt, den Sponsorenlauf in absehbarer Zeit zu wiederholen. „Das ist nicht nur gut für die Fitness, sondern schult auch die soziale Kompetenz.“