Multivision zum „ökologischen Fußabdruck“

Alle 500 Ratsschüler waren dabei. So wurde die Multivision „Fair Future II“ am Freitag gleich dreimal im Foyer gezeigt. Die Schüler konnte an vielen Beispielen erleben, dass jeder Mensch mit seinem Lebensstil, der Mobilität und dem Energiebedarf einen „ökologischen Fußabdruck“ hinterlässt.

 

Möglich gemacht hatten diesen Thementag an der Ratsschule die Lehrer Corinna Berstermann und Jürgen Höcker. Was würde passieren, wenn alle 6,8 Milliarden Menschen auf der Erde so leben wollten wie wir in Deutschland? Was wäre, wenn Sie unseren Lebensstil, unsere Mobilität und unseren Energiebedarf übernehmen würden? Bei der spannenden Multivision wurden die Folgen altersgerecht veranschaulicht.

Kooperationspartner des Projekts waren das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie, Oxfam Deutschland, der Bund für Umwelt- und Naturschutz in Deutschland sowie die Stadt Melle. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Ludger Jansen erläuterte der Klimaschutzmanager der Stadt Melle, Udo Jakobs-Lüken, die Aufgaben des Umweltbüros.

„Die Jugendlichen haben toll mitgearbeitet“, lobte Moderator Björn-Wiele alle Ratsschüler. Vor Ort war auch Jürgen Krämer, Mediensprecher der Stadtverwaltung. Als „eindrucksvolle Multivision“ bezeichnet er die Veranstaltung auf der Homepage der Stadt Melle. Die Schüler hätten das Programm aufmerksam und interessiert verfolgt.

  • L1070622 (Medium)
  • L1070624 (Medium)
  • L1070638 (Medium)

  • L1070640 (Medium)
  • L1070645 (Medium)
  • L1070647 (Medium)

  • L1070652 (Medium)
  • L1070657 (Medium)

Simple Image Gallery Extended