Monstersound schlägt eco-friendly

Es war der Höhepunkt des einwöchigen Planspiels „INVESTOR“. Beim „Messeauftritt“ siegte nach dem Zuschauervoting der „Monstersound“ des Unternehmens „TDMM Music“ knapp vor dem auf Social Media und „eco friendly“ ausgelegten Auftritt der „Leaf AG“. Schulleiter Marco Lammers und Oberbürgermeister Reinhard Scholz zeigten sich bei der Abendveranstaltung beeindruckt von der hohen Qualität der Vorträge. „Wir sind uns einig: einen solchen Vortrag wie hier jede Gruppe hingelegt hat, hätten wir in eurem Alter nicht hinbekommen“, rief Lammers den Schülern und Gästen zu.

 

Eine Woche lang entwickelten und verkauften Schüler der 10. Klassen im Rahmen des Planspiels innovative Kopfhörer. Dabei mussten sie Personal einstellen, Produkte planen und Verhandlungen mit Lieferanten führen – „pro Spielrunde, von denen zum Teil mehrere am Tag gespielt werden, müssen die Jungunternehmer 75 Entscheidungen treffen, die über den Unternehmenserfolg entscheiden“, lies Spielleiter Manuel Stegmann vom Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft das Publikum wissen.

Meller Firmen engagieren sich beim Planspiel

Zwischendurch standen für die Schüler Coachings in den Bereichen Kalkulation, Personalkosten, Rechnungswesen und Marketing auf dem Programm – mit Fachleuten aus den unterstützenden Meller Unternehmen. „Ich bin froh und dankbar, dass wir dieses tolle Projekt jedes Jahr wieder auf die Beine stellen können,“ sagte Fachbereichsleiterin Maria Mattick an die Adresse der beteiligten regionalen Firmen  und den Förderkreis der Ratsschule. Der Förderkreis hatte für das leibliche Wohl der Teilnehmenden gesorgt, die Unternehmen DPD, Frye, HUNING, Ruwac, Starcke sowie die Kreissparkasse Melle unterstützten mit qualifizierten Coaches und Beiträgen zur Projektfinanzierung. „Den hohen Aufwand aller Beteiligten zahlen die Schüler mit beeindruckenden Leistungen mehr als zurück.“

 

Produktvideos der Schüler begeisterten

Davon konnte sich auch das „Fachpublikum“ aus Eltern, Mitschülern, Lehrern, der Politik und Presse überzeugen. Die Firma „Easy Sound“ mit den Vorständen Tim Schneider, Philipp Tack, Rouven Bordihn und Marvin Tschunkert überzeugte zum Auftakt des Abends mit „bequemsten Ohreinsätzen und einer Extra-Mütze“, die dem Musikliebhaber passende Temperaturen zu heißen Rhythmen versprachen.

„Alternativ sind die bestimmt auch geeignet, Schülern, die sich mal danebenbenehmen einen Satz heiße Ohren zu verpassen“, schmunzelte Schulleiter Lammers.

 

„Mehr als nur Kopfhörer“ versprach anschließend die Firma „Millenium Industries“ mit ihren „Earlenniens“.

Ein Ladecase mit integriertem Musicplayer („falls der Handyakku mal schlapp macht“), Face-ID und Touch–Lautstärkeregler kennzeichnete dieses besonders innovative Produkt der Designer Jana Bodemer, Jennifer Galinger, Yanek Moll und Steven Maurer.

 

 

Humorvoll schielte die „Electronic Company“ in ihrer Präsentation auf eine andere Zielgruppe: Ihre „Luminous“-Kopfhörer seien auch für Hörgeschädigte verwendbar und sowohl mit Kabel als auch drahtlos einzusetzen. Nach dem kinoreifen Produktvideo der Unternehmer Lara Franka Schroth, Emily-Sophie Moor, Lea Ernst und Nico Brunsmann sorgte deren Technik-Experte David Otto für tiefe Seufzer im Publikum, als der das Firmenlogo mit den Worten „wir waren immer mit vollem Herzen dabei“ kommentierte.

Marketing-Feuerwerk von allen Gruppen

Vorne in der Zuschauergunst lagen am Ende die professionellen Auftritte der „Leaf AG“ und der „TDMM Music“. Timon Drahtmann, Matheo Ronne, David Walkenhorst und Michael Lübrecht überzeugten mit „ökologischer Herstellung“, „gutem Umgang mit dem Personal“ und ihren per GPS ortbaren „Monster“-Kopfhörern („falls sie mal gestohlen werden“), die viele per App steuerbare Gadgets böten. Mit Hinweisen wie „gut gedämmt sind sie auch. Da stört es auch nicht, wenn nebenan gestaubsaugt wird“ sammelten die vier Jungs im weißen Hemd Stimmen bei der jungen Zielgruppe.

 

Dass das Marketing-Feuerwerk der zum Abschluss präsentierenden „Leaf AG“ knapp auf Rang zwei gewählt wurde, lag vielleicht an der etwas schlechteren Mobilisierung der Stammwählerschaft der Unternehmer… Mit ihrer Kampagne unter dem Motto „Pic the green Way!“, die Hilal Eryilmaz, Inara Asaad, Joshua Paap und Calvin Aslan umfangreich und bis in den letzten Winkel durchdacht wortgewandt vorgestellten, verdienten sie sich vor dem abschließenden Voting die Favoritenrolle. Von Social-Media-Auftritten über Werbevideos, Werbegeschenke, die durch den Magen gingen, Kooperationen mit bekannten

Stars, Spenden an Umweltschutzorganisationen, und einer Baumpflanzaktion hatten die Unternehmer rund um ihre „eco friendly“ Kopfhörer namens „Leaf Earbuds“ die zudem mit per Solarenergie aufladbaren Case und individueller Soundanpassung überzeugten, kein Instrument des modernen Marketings ausgelassen.

 

Einen kurzweiligen Abend bereiteten die fleißigen Ratsschüler allen extra angereisten Gästen. Besonders dankte Schulleiter Lammers zum Abschluss Oberbürgermeister Scholz für sein Kommen, das er auch als „Ausdruck für die Wertschätzung unserer Schule durch Sie persönlich und die Stadt Melle“ verstand.

  • INVESTOR2019-01
  • INVESTOR2019-02
  • INVESTOR2019-03

  • INVESTOR2019-04
  • INVESTOR2019-05
  • INVESTOR2019-06

  • INVESTOR2019-07
  • INVESTOR2019-08
  • INVESTOR2019-09

Simple Image Gallery Extended