Astronautin signiert Rakete der Ratsschule

Die Astronautin Insa Thiele-Eich hat vor der Semper-Gala auf einem Raketenmodell unterschrieben. Es wird auf dem Festwagen der Ratsschule beim Jubiläum „850 Jahre Melle“ zu sehen sein. „Mit der Ratsschule zu den Sternen!“ ist das Motto des schuleigenen Beitrags beim futuristischen Umzug am 30. Juni. Insa Thiele-Eich schrieb den Spruch in lateinischer Version auf die Rakete: „Ad Astra.“ Für den vereinbarten Fototermin hatte sie ihren Overall, den sie beim Astronautentraining trägt, mit nach Melle gebracht.

„Als Kind habe ich Raketen gebaut, um sie mit Wasser und Luft zu füllen “, berichtete die Forscherin, deren Vater auch Astronaut ist und bereits im Jahr 2000 mit dem Space Shuttle „Endeavour“ im Weltraum unterwegs war. „Wir haben dann Wettbewerbe gemacht, wie hoch sie fliegt“, lachte Thiele-Eich, „vorher mussten wir den Wind berechnen und einen guten Startplatz auswählen“. Oft sei die Rakete im Wald gelandet. „Meist war es ein sehr kurzer Start und ein sehr langes Suchen.“ Später, als sie mit den Eltern in Texas wohnte, sei es „wegen des platten Landes“ einfacher gewesen.

Die Meller Rakete gestaltete Kunstlehrerin Janina Dierker mit einigen Jugendlichen nach Schulschluss. „Wir haben uns beeilt, damit sie zum Besuch von Insa Thiele-Eich vorzeigbar ist“, sagte Dierker. „Für die Gelegenheit eine echte Astronautin zu treffen, sind wir sehr dankbar.“ Die Arbeitsgruppe baut noch zwei weitere Triebwerke an und ergänzt das Design um das Logo des Förderkreises und einige farbenfrohe Elemente.

Die Schülerfirma „Diamond Druck und Design“ hat mit Lehrer Michael Jäkel das Logo der Ratsschule auf einer speziellen Folie angebracht.

Das Motto „Mit der Ratsschule zu den Sternen!“ bezieht sich auf das umfangreiche Fahrtenkonzept der Ratsschule mit vielen Studien-, Projekt- und Austauschfahrten. „Manche reden schon vom ‚Reisebüro Ratsschule’. Urlaub ist das aber nicht“, erklärte der stellvertretende Schulleiter Carsten Huge, „die Ziele verstehen wir als außerschulische Lernstandorte“.

Für die Schülerbesatzung des Festwagens hatte Janina Dierker während der Projektwoche im Februar mit ihrer Lerngruppe etliche Kostüme im Science-Fiction-Stil genäht. Einige davon trugen die Schüler nun beim Treffen mit Insa Thiele-Teich. Ebenso halten sie symbolisch iPads mit dem Logo „850 Jahre Melle“ in der Hand. Die Schule hat als eine der ersten der Region jetzt Tablet-Klassen eingeführt. Auf der Feiermeile präsentiert sie sich vor dem Rathaus als „Schule der Zukunft“ mit Beispielen zum iPad-Unterricht verschiedener Fachbereiche zum Mitmachen.

Für die Ratsschule koordinieren die Lehrer Hanna Holthusen und Axel Rothkehl die Beiträge zum Fest „850 Jahre Stadt Melle“. Dafür gehören Sie der Arbeitsgruppe „Junges Melle“ an, die Mitarbeiterinnen der Stadt Melle aus dem Rathaus erfolgreich führen.

„Mit unserer Tradition von 368 Jahren ist das Engagement der Ratsschule für das Stadtjubiläum eine Ehrensache“, sagte Oberschuldirektor Ludger Jansen.

Gar nicht so einfach war es, das nahezu vier Meter hohe Raketenmodell zu lagern. Dierker fanbd dennoch einen Platz: Den Heizungskeller der Ratsschule. Dort steht das Werk nun zwischen den Kesseln und Wärmeleitungen. Zusammen sieht es ein bisschen aus wie die finale Kulisse im Film "James Bond jagt Dr. No". 

  • IMG_8368
  • IMG_8372
  • IMG_8374

  • IMG_8393
  • IMG_8399
  • IMG_9575

Simple Image Gallery Extended