„Bereicherung für kreatives Schulleben“

 

Der Förderkreis der Ratsschule Melle blickte in der Hauptversammlung auf ein erfolgreiches Schuljahr zurück. Vorsitzender Alfred Komesker lobte Eltern, Schüler und Lehrer, die mit großem Engagement Projekte angeschoben und fortgeführt haben.

Ratsschüler der Arbeitsgemeinschaft „Poetry Slam“ finden ihre Texte jetzt auch in einem Buch wieder. Seit einigen Jahren schon tragen die Jugendlichen selbstverfasste Reden und Geschichten auf überregionalen Wettbewerbsbühnen vor. Der Förderkreis machte nun das Buchprojekt in Kooperation mit anderen Kulturwerkstätten durch eine Vorfinanzierung möglich. „Das motiviert die Schüler und ist eine echte Bereicherung für das kreative Leben an der Ratsschule“, sagte Komesker. Weiter stellte er die Unterstützung im technischen Bereich heraus, die „interaktive Whiteboards statt Kreidestaub“ in allen Klassen- und Fachräumen ermöglichten. Alle neuen 5. Klassen habe der Förderkreis im August mit Spielkisten für die Großen Pause begrüßt.

Auch  bei der Neugestaltung des Pausenhofes engagiert sich der Förderkreis finanziell. So gab der Elternratsvorsitzende Siegfried Rahe einen Überblick zur Entwicklung der Arbeiten. Besonderer Wert sei auf neue Anlagen für kooperative Spielformen gelegt worden. An mehreren Wochenenden entstanden aber auch ansprechende Ruhezonen. „Unsere Schüler haben jedenfalls schon ihre Freude daran“, berichtete Konrektor Johannes Kollwitz. „Vom Förderkreis profitieren neben der Ausstattung im naturwissenschaftlichen Bereich auch  Unterrichtsprojekte, die wir sonst nicht machen könnten“, erklärte Kollwitz. Dazu zählt Kalligraphie im Kunstunterricht, für die spezielle Pinsel und Japantusche angeschafft wurden.

Nach acht Jahren Mitarbeit im Förderkreis trat die 2. Vorsitzende Nicole Bäumer zurück. Ihre Tochter hat die Ratsschule erfolgreich abgeschlossen und studiert inzwischen. Zur Nachfolgerin wählte die Mitgliederversammlung einstimmig Petra Ronne. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden bei der Abstimmung im Amt bestätigt: Alfred Komesker als  Vorsitzender, Birgit Grevenkämper bleibt Schriftführerin und Rolf Selent Kassenwart.