Kreissparkasse unterstützt Englisch-Zertifikat

Für 17 Ratsschüler der 10. Klassen war das Wochenende im Frühjahr zwar nicht gerade erholsam, dafür aber sehr erfolgreich. Sie legten ihre schriftlichen und mündlichen Prüfungen für das Sprachenzertifikat TELC ab. TELC ist die Abkürzung für „The European Language Certificate“. Die Prüfungen leitet ein unabhängiges Institut - und das kostet Geld. Die Kreissparkasse Melle übernahm mit insgesamt 850 Euro einen erheblichen Teil der Gebühren.

 

Die Sprachförderung ist ein fester Bestandteil im Schulleben der Ratsschule. Zu unserer langjährigen Partnerschule „Parrs Wood High School“ in Manchester reisen im September wieder 50 Schüler der Klassen 7 bis 10. Noch länger besteht der Holland-Austausch. In jedem Sommer brechen Ratsschüler der aus dem 5. Und 6. Jahrgang in die Niederlande auf – und empfangen nur wenige Wochen später die neuen Freunde in Melle.

Ein halbes Jahr lang trafen sich die Meller Schüler einmal in der Woche nach der sechsten Stunde zu diesem besonders anspruchsvollen Englischunterricht. Geleitet hat ihn Philip Cummins, der schon seit sieben Jahren an der Ratsschule als Englisch- und Erdkundelehrer arbeitet. Der ist „Native Speaker“, ein sogenannter Muttersprachler aus der Region Liverpool. „Wir sind froh, dass wir Sie haben, Herr Cummins“, sagte Schulleiter Ludger Jansen ins Mikrofon zu Cummins.

„Der Kurs ist zugleich eine Vorbereitung für die gymnasiale Oberstufe, auf die jedes Jahr so mancher Ratsschüler nach der 10. Klasse wechselt“, erklärt Schulleiter Ludger Jansen. Der Nebeneffekt: Das Sprachzertifikat ist ein zusätzlicher Baustein für die Berufswahl. „TELC schmückt jede Bewerbungsmappe“, so Jansen.

Weiter bedankte sich Jansen bei Klaus Wienke, Marketingleiter der Kreissparkasse. „Sie sind seit Jahren ein verlässlicher Partner unserer Sprachförderung an der Ratsschule.“

Wienke selbst überreicht die Zertifikate: „Das Projekt läuft an der Ratsschule mit großem Engagement von Schülern und Lehrern und Ihr habt bei den Abschlussprüfungen wieder tolle Ergebnisse erreicht. Schüler, die mit so viel Eigeninitiative bei der Sache sind, unterstützen wir gern“.

{Gallery}Fo-2016-05-Tdot-Telc{/Gallery}