Ratsschule wurde zum „Apple Store“

Genau 40 iPads lagen beim Unboxing-Event in der Ratsschule an „Station 3“. Die Geräte nahmen Eltern und Schüler aber nicht von Apple-Mitarbeitern entgegen, sondern erhielten sie durch die mindestens genauso „hippen“ Lehrerinnen Corinna Berstermann, Janina Dierker und Kerstin Flaßkamp. Schüler der Klassen R9a und H9d hatten sich vor den Sommerferien für das neue Unterrichtskonzept angemeldet.

 

Die Spannung war groß, der Rahmen bereitet. Schon deutlich vor 15 Uhr standen Eltern und Schüler in der Pausenhalle, um die vom Fachbereichsleiter Michael Jäkel eingerichteten Stationen abzugehen.

 

Dank an die engagierten Kollegen

Doch zunächst brauchten alle Geduld, weil ein herzliches Dankeschön anstand. Im Namen der Lehrer, die sich seit einem Jahr im schulinternen „Arbeitskreis Tablet“ weiterbilden, überreichte stellvertretend die Didaktische Leiterin Cornelia Tippel einen Restaurantgutschein an die drei Leiter der Planungsgruppe: Michael Jäkel hatte das Projekt angestoßen, sich weitergebildet, etliche administrative Aufgaben übergenommen und seine Kollegen für den iPad-Einsatz im Unterricht fit gemacht. Konrektor Carsten Huge nahm sogar an seinem 50. Geburtstag an einer Fortbildung teil. Damit eine stabile und schnelle WLAN-Verbindung eingerichtet wird, klärte Huge technische Fragen mit dem Schulträger, der Stadt Melle. Allein das ist eine enorme Herausforderung. Und wer Marc Selige als Lehrer oder Kollegen hat, der braucht keine andere Hotline mehr. Selige ist Mastermind an Smartphone, Tablet, PC und Mac zugleich.

 

Auch der Style muss stimmen: iPad in „Gold“ für einige Schülerinnen

Da lagen sie nun an „Station 3“. Manche Schülerinnen hatten ihr Tablet sogar im „Apple-Gold“ geordert. Bis dahin mussten sie sich allerdings noch an „Station 1“ registrieren lassen und den Laufzettel für den Rest des Nachmittags entgegennehmen. An „Station 2“ ging es um Formulare zum Datenschutz und Haftung. Den Schutz fürs neue iPad, eine recht stabile Hülle, wurde an „Station 4“ verteilt. Umweltgerecht wurde der Packungsmüll der Hüllen an „Station 5“ entsorgt. Die Kenner wissen: Bloß nicht die Verpackung des iPads entsorgen, denn in ein paar Jahren bringt ein gebrauchtes Apple-Gerät mit Originalverpackung bei eBay viel mehr ein. Marc Selige und Carsten Huge registrierten an „Station 7“ die Geräte für das Datensystem der Schule und schalteten Berechtigungen für den Download von Schulbüchern und Lernapps frei. Wer endlich an „Station 7“ angelangt war, durfte ausprobieren. Dabei war das Interesse der Eltern mindestens genauso groß wie das der Ratsschüler.

Für das „Meller Kreisblatt“ berichtete Redakteur Karsten Grosser vom Unboxing: „Ab Montag sollen die Tablets voll in den Unterricht integriert werden. Sie helfen beispielsweise dabei, Mindmaps und Lernplakate zu erstellen, mathematische Modelle zu veranschaulichen, Versuche im Chemieunterricht aufzunehmen und digitale Mappen zu führen. Die Schüler können nun beispielsweise ganz leicht Fotos und Videos in Dokumente integrieren.“

  • IMG_4635
  • IMG_4638
  • IMG_4655

  • IMG_4657
  • IMG_4660
  • IMG_4666

  • IMG_4668
  • IMG_4671
  • IMG_4673

  • IMG_4674
  • IMG_4675
  • IMG_4680

  • IMG_4688
  • IMG_4691
  • IMG_4692

  • IMG_4695
  • IMG_4700
  • IMG_4704

  • IMG_4705
  • IMG_4708
  • IMG_4709

  • IMG_4711
  • IMG_4714
  • IMG_4719

Simple Image Gallery Extended